· 

Fischgrät Parkett – das Revival eines Klassikers

Großkaro/Rosenheim – Fischgrät Parkett ist wieder auf dem Vormarsch. Nachdem in den letzten Jahren zuerst der Schiffsboden und anschließend die Landhausdielen äußerst beliebt waren, feiert die traditionelle Velegetechnik Fischgrät ihr Comeback. Der zeitlose Boden findet sich in vielen alten Villen, Herrenhäusern, Schlössern und Palais. Immer mehr Bauherren entscheiden sich wieder für Fischgrät Parkett, denn damals wie heute ist der Boden ein absoluter Blickfang und lässt den Raum sehr edel wirken.

S. Fischbacher Living, Eiche Antik, Fischgrät schiefer schwarz
S. Fischbacher Living, Eiche Antik, Fischgrät schiefer schwarz

Traditionelle Muster wie das klassische Fischgrät (90° zueinander angeordnet) und das französische Fischgrät (beidseitig um 45° oder 30° abgeschrägt) sind seit einiger Zeit erneut gefragt und auch aufgrund der unterschiedlichen Lichtspiegelung sehr interessant. Darüber hinaus gehört auch der Leiterboden zu den althergebrachten Verlegetechniken. Diese zwei Arten lassen sich zudem gut miteinander kombinieren. 

Fischgrät Parkett ist vor allem für größere Flächen in Stadt- und Landhäusern, sowie für Villen geeignet. Auch moderne Wohnungen bekommen durch die schöne Verlegetechnik einen ansprechenden und interessanten Charakter. 
 
S. Fischbacher Living bietet eine Vielzahl an unterschiedlichen Abmessungen und Oberflächenbehandlungen an. Ob die klassischen Varianten naturgeölt, geseift, gebürstet, handgebürstet, geräuchert oder extravagante wie sägerau. Letztere ist extrem belastbar und trotzdem haptisch sehr angenehm. 
Die Böden sind in vielen verschiedenen Farbnuancen erhältlich, ob hell, dunkel, rötlich, bräunlich, weiß oder schwarz, für jeden Geschmack findet sich das passende Parkett.