Parkett allgemein

Holz im Bad - ist das möglich? Und handelt es sich um einen Trend oder doch eine sinnvolle Anschaffung? Ausführliche Informationen rund ums Thema Holzboden im Badezimmer erhalten Sie hier...
Parkettboden in der Küche - ist das möglich? Und handelt es sich um einen Trend oder doch eine sinnvolle Anschaffung? Ausführliche Informationen rund ums Thema Holzboden in der Küche erhalten Sie hier...
Sägeraues Eschenparkett ist ein sehr robuster und pflegeleichter Bodenbelag. Durch die außergewöhnliche Maserung der Esche wirken die Landhausdielen sehr individuell und passen hervorragend zu einer modernen Einrichtung. Die Eschendielen bieten wir als Mehrschichtparkett an; dadurch liegt es sehr formstabil und ist perfekt für Fußbodenheizung geeignet. Die sägeraue Oberfläche macht den Dielenboden besonders robust.
Eichenparkett ist derzeit sehr beliebt bei Bauherren und Modernisierern. Es gibt viele verschiedene Formen und Formate: Dielen, Tafeln, Stabparkett, Fischgrätparkett und viele weitere Verlegemuster. Verwendet wird meist die Gattung Quercus Robur (Stieleiche), die in Europa sehr verbreitet ist. Eichenparkett wird als Massivparkett angeboten, d.h. ein durchgehendes Stück Eiche, oder als Mehrschichtparkett, bei dem nur die Deckschicht aus Eiche besteht.
Sägerau Parkett ist ein optisches Highlight. Oft stellt sich für den Käufer die Frage: Ist das auch pflegeleicht? Wie verhält es sich mit Tieren? Zieht man sich nicht Schiefer damit ein? Wir haben seit drei Jahren sägeraues Parkett in der Ausstellung liegen und berichten von den Erfahrungen.
Beim Kauf eines Parkettbodens hat man die Wahl zwischen unbehandelten, geölten oder lackierten Oberflächen. Doch worin unterscheiden sich die Behandlungen? Was sind die jeweiligen Vor- oder Nachteile? Und welche Parkettoberfläche ist für mich am besten geeignet? In diesem Blockartikel wollen wir Sie bei Ihrer Entscheidung bei der Wahl des richtigen Parkettbodens unterstützen.
Parkett Holzbohle Eiche Massivholz
Massives Parkett oder Mehrschichtparkett? Was zeichnet die unterschiedlichen Parkettarten aus und worin liegen etwaige Vor- oder Nachteile? Diese Fragen sollen nachfolgend erläutert werden, um Ihnen bei Ihrer Entscheidung des richtigen Parkettbodens behilflich zu sein.
Dieser Artikel informiert Sie rund um das Thema Holz und Parkett und erläutert Fachbegriffe. Dabei werden zum einen die unterschiedlichen Bestandteile eines Baumstammes erklärt, wobei Splint, Markstrahl und Spiegel für einen Parkettboden besonders von Bedeutung sind. Anschließend werden die möglichen Holzsortierungen angeführt. Diese unterteilen das Parkett in Kategorien bezüglich der Holzmaserung, der Menge an Astlöchern und Oberflächenrisse, dem Splint und möglichen Farbveränderungen.
Da Holz ein Naturprodukt ist, stellt das Raumklima einen interessanten und wichtigen Themenbereich dar. Holz, und somit auch Ihr Parkettboden, besitzt die Eigenschaft sich an die Raumluft anzupassen. Dabei reagiert das Holz auf Luftfeuchte und Wärme und es kommt zu unterschiedlicher Fugenbildung. Es gilt, wichtige Kriterien zu beachten, damit der Wert des Parkettbodens erhalten bleibt.
Lassen Sie sich nicht von Allergien einschränken! Parkett stellt für Allergiker eine gute Ausgangslage dar, doch die Inhaltsstoffe können zu Problemen werden. S. Fischbacher Living hat in Zusammenarbeit mit einem Klebstoff- und Naturfarbenhersteller nun eine Lösungen gefunden und eine Alternative entwickelt. Fordern Sie bei Interesse gerne ein Test-Set an.