· 

Parkett Reinigung und Pflege

 

Auf einem Boden sammelt sich immer etwas Staub oder Schmutz. Seien es Kekskrümel von den spielenden Kindern, Haare von den Haustieren oder Fußabdrücke nach einem Spaziergang im Schnee. Grundsätzlich sollte Feuchtigkeit umgehend mit Lappen entfernt werden. Oberflächlicher Schmutz lässt sich ganz einfach mit einem Staubsauger oder Trockenreiniger entfernen.

 

Nach dem Verlegen empfiehlt sich eine Spezialbehandlung mit dem jeweils passenden Pflegeprodukt, welche die Aufnahmen von Wasser und Schmutz vermindert.  Gelangen Sie hier zu unserem Pflegeprodukt-Shop.

 

Böden, die vor kurzem einer Oberflächenbehandlung unterzogen wurden, sollten in den ersten Wochen nur trocken, mit einem Besen oder Staubsauger gereinigt werden. In der Woche nach der Behandlung darf kein Teppich oder eine andere Abdeckung auf den Boden gelegt werden, um den Aushärtungsvorgang nicht zu beeinflussen. Nach ungefähr 10 Tagen kann das Parkett normal benutzt und nach den Vorgaben des Herstellers gereinigt und gepflegt werden. Die Lebensdauer der Oberflächen verlängert sich, je weniger der Boden in den ersten Tagen nach dem Auftragen beansprucht wird.

Grundsätzlich ist auch die weitere regelmäßige Pflege von Parkett bei stärkerer Verschmutzung sehr einfach. Es sollte in geregelten Abständen das entsprechende Pflegemittel benutzt werden, damit der Schutzfilm erhalten und erneuert bleibt. Eine Regelmäßige Pflege führt zu einer Werterhaltung Ihres Parketts.

 

Da von jedem Hersteller eigene und sehr verschiedene Pflege-, sowie Reinigungsmittel angeboten werden ist es wichtig auf diese zurück zu greifen, da sie auch aufeinander abgestimmt sind.

Gelangen Sie hier zu unserem Pflegeprodukt-Shop.

Diese werden oft als Zusatz zu Ihrem Reinigungswasser benutzt. Die Dosierung der Hersteller sollte dabei unbedingt beachtet werden, da zu viel Reinigungs- und Pflegemittel unschöne Schlieren und Streifenbildungen verursachen kann. Es ist wichtig auf das spezielle Pflegemittel zurück zu greifen, denn Universalreiniger sind beispielsweise sehr aggressiv und schaden dem Parkettboden und der Versiegelung.  

 

Des Weiteren ist es wichtig den Boden zu schonen und Sitzmöbel mit Filzgleiter oder bei Rollen Unterlagen zu benutzen. Generell sollte auf weichmacherhaltige Materialen weitestgehend verzichtet werden, da diese zu Verfärbungen des Parketts führen können. Dazu gehören beispielsweise auch Teppichunterlagen, Möbelfüße oder Gummireifen.

 


Geölte Oberflächen

Parkett mit geölten Oberflächen sollte in regelmäßigen Abständen und mindestens einmal pro Jahr geölt werden. Dadurch erstrahlt der Boden wieder in seiner vollen Schönheit. Entweder behandelt man den Boden vollflächig, oder es wird auf stark beanspruchten Stellen vereinzelt Öl aufgetragen.

Versiegelte Oberflächen

Um bei versiegelte Oberflächen für einen zusätzlichen Schutzfilm zu sorgen gibt es spezielle Zusätze für die regelmäßige Reinigung mit dem Wischwasser. Der Boden wird unempfindlicher und dadurch besser geschützt.

Geölte und gewachste Oberflächen

Hier empfiehlt sich ein spezieller Seifenreiniger.

 


Tipp bei Kratzer

Trotz der Pflege kann die Parkettoberfläche schnell einmal klein beschädigt werden. Dann nur keine Sorge! Hier gibt es deckende Farblackstifte oder Weichwachs zum Auffüllen und Ausbessern kleinen Kratzer und Ihnen ist schnell geholfen. Doch hierbei ist es wichtig die richtige Farbe zu wählen um den Schaden nicht zu vergrößern, deshalb empfiehlt es sich die Stifte an einer unauffälligen Stelle zu testen.